Schöne Graffiti - Miles Davis bläst zwischen Fahrrädern Trompete

Sie sind bunt, originell und schmücken ganze Fassaden genauso wie kleine Mauern. Und sie verleihen Wohnvierteln ein neues Aussehen. Wo du die schönsten Graffiti in Halle findest, das erfährst du hier.

Händel grüßt Gäste

Wenn du mit dem Zug in Halle ankommst, dann begrüßt dich die Saalestadt ziemlich bunt. Gleich am Hauptbahnhof kannst du unter den Eisenbahnbrücken in der Delitzscher Straße schöne Graffiti sehen. Sie zeigen auch den bekanntesten Sohn der Stadt: Georg Friedrich Händel. Rechterhand von den Brücken lugt das Mural „Fall in Love“ an einer Giebelwand hervor. Du könntest es dir aus der Nähe anschauen und dann die Delitzscher Straße Richtung Osten weiter laufen. In etwa 10 Gehminuten erreichst du das Quartier Freiimfelde. In meinem Beitrag Graffiti habe ich beschrieben, was es dort alles zu sehen gibt. Und auch in Büschdorf. Und an der Europachaussee.

Jetzt aber soll es Richtung City gehen. Durch die neu gestaltete Unterführung links vom Haupteingang des Bahnhofes führt der Weg. Bevor du Richtung Innenstadt schlenderst, lohnt ein Abstecher zu einer bunten Giebelwand. Der kleine Umweg führt dich ein Stück an der Straßenbahn-Trasse entlang. Damit der Weg die kleine Anhöhe hinauf nicht so eintönig ist, musizieren für dich Miles Davis und Keith Richards. In etwa fünf Minuten stehst du vor dem ersten Mural dieser Tour. Auf dem in Laufrichtung rückwärtigen Giebel ist eine überdimensionale Sanduhr zu sehen. In knalligem Rot und Gelb. Statt Sandkörner befinden sich zahllose Uhren im oberen Teil des Glases. Nach Passieren der engsten Stelle verwandeln die sich in Menschenköpfen. Krasse Idee.

Ort: Händel-Graffiti – Delitzscher Straße, Sanduhr – Ernst-Kamith-Straße

Schöne Graffiti in Halle - dazu gehört auch ein Bild von Händel
Blick auf schöne Graffiti vor dem Hauptbahnhof

Roter Faden verbindet

Jetzt geht es wieder zurück zur Unterführung und dann links weiter Richtung City. Nach Passieren des Riebeckplatzes biegst du links zur Franckestraße ab. Wenn du die ein Stück entlang läufst, leuchtet dir ein riesiges Mural in schönen Blautönen entgegen. Aus der Ferne wirst du nur großformatige Objekte, Farbflächen und 3D-Effekte erkennen. Erst wenn du vor den beiden Plattenbau-Hochhäusern stehst, kannst du überall lebensgroße menschliche Figuren erkennen. Männer, Frauen und Kinder unterschiedlichen Alters. Sie klettern an den Hauswänden hoch, balancieren auf Drahtseilen, stehen auf Leitern. Irgendwie hat alles mit Balance zu tun. Und „Balanceakt“ haben denn auch die Akteure der Freiraumgalerie ihr spezielles Kunstwerk genannt. Von den Freiraumgaleristen wirst du übrigens während dieses Rundgangs noch weitere Arbeiten kennenlernen.

Mit Spraydosen war wegen der großen Flächen logischerweise nichts zu machen. So arbeiteten die Künstler vorzugsweise mit Farbrolle und Eimer. Wenn du dir die Szenen auf den Wohnriesen anschaust, wirst du es schnell bemerken: Das verbindende Element ist ein aufgemalter roter Wollfaden. Der zieht sich durch das gesamte Freiluft-Kunstwerk. Er verbindet die Wandbilder der Gebäude miteinander.

Ort: Voßstraße 6 und 8

Schöne Graffiti - Blühende Mandelbäume vor Plattenbau-Mural

Insekt auf der Platte

Farblich krachen ließen es die Künstler der Freiraumgalerie bei der Gestaltung der benachbarten Hochhäuser. Auch hier wirst du den roten Wollfaden wieder entdecken. Auf den ersten Blick erschließt sich nicht so recht, was das Kunstwerk darstellen soll. Die Auflösung: ein riesiges Insekten-Motiv auf der Platte.

Ort: Voßstraße 13 und 14

Schöne Graffiti in Halle - Mural auf Plattenbau

Kinder und Göttinnen

In der Nachbarschaft der farbenfroh gestalteten Neubauten befinden sich die Franckeschen Stiftungen. Sie gehören zu den Sehenswürdigkeiten von Halle. Beim Passieren des Waisenhaus-Tunnels wirst du links und rechts von Kinder-Gesichtern beobachtet. Überlebensgroß auf den Beton aufgesprüht lachen und schreien die Kids den Passanten entgegen. Die Bilder stammen aus den Spraydosen der Graffiti-Künstler ricoarts und pigmente.

Wenn du den Fußgängertunnel passierst und Richtung Franckeplatz gehst, stößt du kurz vor dem Verkehrsknotenpunkt linkerhand auf zwei weitere schöne Graffiti. Als „Leinwand“ dient eine Betonwand der Magistrale. Zu sehen gibt es jeweils drei übergroße Göttinnen-Porträts gleich neben der unteren Fahrbahn. Der Weg in die passende Foto-Position führt zwischen parkenden Autos durch.

Ort: Waisenhaus-Tunnel, gegenüber der Goetheschule, Waisenhausring.

Schöne Graffiti in Halle - In einer Unterführung Bilder von Kindergesichtern

Kniffliger Rubik-Würfel

Was die Sanierung betrifft, hat sich im sogenannten Medizinerviertel in letzter Zeit viel getan. Und hier und da findet man an Giebelwänden und Fassaden auch schöne Graffiti. Bunt und phantasievoll beispielsweise zeigt sich das Parterre eines Hauses in der Friesenstraße. Neben den Figuren gefallen die witzigen Briefkästen an einer nicht mehr benutzten Tür. Irgendwie erinnern sie an buntbemalte Vogelhäuschen. Wenn du dir das Graffiti-Haus angeschaut hast, solltest du nicht gleich abdrehen. Sondern dich nach links wenden. Wirf einen Blick auf die Giebelwand. Auf dem Mural mühen sich zwei Schachspieler beim Drehen des Rubik-Würfels.

Wo: Medizinerviertel zwischen Güterbahnhof und Magdeburger Straße, Friesenstraße 8.

Schöne Graffiti in Halle - zwei Figuren mit Rubikwürfel

Bunte Gesichter

Von hier aus könntest du nun in die City gehen. Oder mit der Tram Richtung Markt fahren. Auch in der Innenstadt ist so manches schöne Graffiti entstanden. Etwa gleich hinterm Opernhaus. Wo auf einer Betonwand Figuren offensichtlich viel Spaß haben mit würfelartigen Gebilden. Oder täuscht das? Die witzige Bildserie heißt „Fehlformat“. Warum auch immer.

Einige hundert Meter entfernt stößt du am Neuen Theater auf eine originelle Grundstücksbegrenzung. Von der gelben Steimauer lachen allerhand kunterbunte Porträts den Passanten entgegen. Ein schöner Kontrast zu den Häusern ringsum und dem in unmittelbarer Nachbarschaft gelegenen Löwengebäude der Martin-Luther-Universität.

Wo: Fehlformat – Marthastraße, Porträt-Mauer – Spiegelstraße.

Schöne Graffiti in Halle - Phantasiefiguren auf einer Mauer

Kater schlürft Drink

Am Leipziger Turm stößt du auf eines der ältesten Wandbilder der Saalestadt. An einer maroden Giebelwand aus Ziegelsteinen schlürft ein imposanter Kater mit Strohhalm einen Drink. Sieht die Miez doppelt oder ist es der Betrachter? Jedenfalls hat das riesige Tier merkwürdigerweise vier Augen. Ein Stück weiter Richtung Markt wurde ein Bauzaun mit einem Graffito verschönt. Wie bizarre Würmer winden sich die vielen lila-blauen Gebilde auf der Wand. Das schöne Bild hat garantiert nur eine kurze Verweildauer. Spätestens mit Abschluss der Bauarbeiten wird es verschwinden.

Wenn du auf dem Markt bist, lass die Doppelkirche rechts liegen und steige die Stufen zum Hallmarkt runter. Und dann schau dich um. Du wirst erstaunt sein. Denn auf der breiten Treppe schwimmen dir großes Kois entgegen. Was du siehts, ist aber kein Graffito, sondern aufgeklebte wetterfeste Folienstreifen.

Schöne Graffiti in Halle - Tier-Gesicht wurde auf maroder Fassade
Streetart-Kois schwimmen eine breite Treppe runter

Inzwischen wurden die Koi-Karpfen abgefischt und das Wasser „abgelassen“. Nun flattern auf der Treppe zwischen Hallmarkt und Markt große Schmetterlinge über eine Blumenwiese. Was auch sehr hübsch aussieht.

Streetart in Hallle: Blumen und Schmetterlinge auf einer Treppe

Treppen zu bepflanzen macht offensichtlich auch in Halle Schule. So erfreuen auf einer Treppe hinter dem Steintor Varieté Sonnenblumen die Passanten.

Madonna bewacht Räder

Vom Hallmarkt aus gelangst du zum Robert-Franz-Ring. Den läufst du ein paar hundert Meter lang und biegst links in die Franz-Schubert-Straße ein. An deren Ende hältst du dich rechts und befindest dich am Pfälzer Ufer. Es ist ein kleiner lauschiger Ort mitten in der Stadt. Vom etwa 15-minütigen Fußmarsch kannst du dich auf dem Sonnendeck in einem der Liegestühlen ausruhen und einen Kaffee trinken. Oder Eis schlecken. Und wenn du genug gesehen hast vom Saale-Idyll, kannst du dich jetzt den Graffiti widmen. Auch hier haben die Künstler der Freiraumgalerie wieder vor Ideen gesprüht. Vor einiger Zeit gab es an einer Mauer eine hübsche Madonna in Gelb zu sehen. Die ständig ein Auge auf die an der Wand abgestellten Räder hatte. Diesen Part übernimmt jetzt ein etwas strengeres Gesicht.

Ort: Pfälzer Ufer

Fahrräder vor einem Madonnen-Graffito
Schöne Graffiti in Halle - Gesicht an einer Mauer

Bunte Spuren in Neustadt

Den Robert-Franz-Ring gehst du nun zurück bis zur Klausbrücke. Hier biegst du rechts in die Mansfelder Straße ein. Auf dem etwa 10-minütigen Fußweg kommst du an der Saline (rechts) vorbei. Gegenüber liegt das Möbelhaus Lührmann. Du gehst bis zum Ende des Geschäftshauses. Dann biegst du vor dem Parkplatz links ab. In der Unterführung Holzplatz gibt es einige Graffiti nicht nur für Star Wars-Freunde zu fotografieren.

Jetzt ist Zeit für Halle-Neustadt. Auch hier hat das Team der Freiraumgalerie bunte Spuren hinterlassen. Wie beispielsweise die farbenfrohe Gestaltung zweier sich zugewandter Plattenbau-Giebel. Auf dem einen siehst du das Bild der mexikanischen Künstlerin Frida Kahlo. Das andere Graffito zeigt einen Skater.

Einige Aufregung gab es übrigens um das Bild eines jungen Mädchens an einer Giebelwand des Christian-Wolff-Gymnasiums. Einigen missfiel der kokette Blick der Schülerin im Sommerkleidchen.

Ort: Star Wars Saga – Unterführung Holzplatz, Frida Kahlo mit Skater – Hallorenstraße 17, Mädchen – Christian-Wolff-Schule, Kastanienallee 2.

Schöne Graffiti in Halle - Frau vor Star Wars-Bild
Schöne Graffiti zeigen die Künstler Frieda Kahlo und einen Skates an den Giebelwänden

Affe im Grünen

Eine der ersten Adressen für Halle-Touristen ist die Burg Giebichenstein in Kröllwitz. Auf dem Weg dorthin wirst du weitere schöne Graffiti finden. So tummeln sich auf einer grünen Mauer einträchtig Affe, Frosch und Vogel. Auf verschiedenen Fassaden kannst du ein Gesicht, Kuh und Pferd sowie einen weiteren Affen fotografieren.

Wo: Tiermotive auf der Mauer – Schleifweg, Fassade mit Kuh und Pferd sowie Gesicht – Burgstraße nahe Volkspark.

Schöne Graffiti in Halle - Affe und Frosch auf einer Mauer
Zwei Passanten vor einem Affen-Graffito

Berühmte Frauen und Dichter

Nun noch einige Foto-Beweise, dass die halleschen Graffiti-Künstler nur so vor Ideen sprühen. Und damit die Saalestadt bunter machen. So entstanden an einem Giebel im Süden von Halle Porträts berühmter Frauen. Eine Arbeit der Freiraumgalerie. Ebenfalls im Süden stößt du auf Kinderporträts von Michael Gensen (pigmente). Zusammen mit Enrico Markendorf (ricoarts) hat er auch das Mauerbild unterhalb der Bergschänke in Kröllwitz gestaltet. Es zeigt berühmte Dichter sowie Micky Maus.

Wo: Kinderporträts – Clara-Zetkin-Kinderheim im Böllberger Weg, Haus mit Frauenporträts – Wörmlitzer Straße, Dichterwand – Bergschänke/Kröllwitzer Straße, Charles Bronson und Paar am Brückenpfeiler – Brücke Volkmannstraße/Berliner Straße.

Mauer-Graffito: Kind bläst Seifenblasen in die Luft

Tiere im Tunnel

Wenn du noch etwas Zeit hast, kannst du dich in der Plattenbau-Siedlung Silberhöhe überzeugen, dass es auch hier immer bunter wird. Nicht nur Fassaden werden mit schönen Graffiti aufgehübscht. Auch der unansehnliche S-Bahn-Fußgängertunnel hat ordentlich Farbe bekommen. Hier wimmelt es nur so von Tieren. Und Graffiti-Vögel haben von den Wartehäuschen an den Straßenbahn-Haltestellen Besitz ergriffen.

Schöne Graffiti in Halle - Käfer und Kakadu auf einer grünen Wand

Bunter Garten

Ein paar schöne Graffiti gab es vor längerem im Stadtgarten Glaucha. Der kleine Bürgergarten war eine Oase mit Beeten, Fahrradreparatur-Punkt, einem Umsonstladen und Nischen für Schwätzchen. Leider kannst du heute dort nichts mehr sehen. Ich wollte die Fotos nur der Vollständigkeit halber hier zeigen. Obwohl vollständig ist im Zusammenhang mit Graffiti sowieso das falsche Wort. Denn es kommen immer neue Bilder dazu. Und manche verschwinden wieder.

Wo: Torstraße 31, vor zwei Jahren geschlossen.

3D-Graffiti an Giebelwand
Hund vor einer Fotowand

Wenn du Interesse an einer weiteren Graffiti-Tour durch Halle hast, dann schau hier.